- PRESSEBERICHTE -


DANIEL PORTEN FÜR BUNDESRANGLISTE QUALIFIZIERT

 
Bei den am vergangenen Wochenende in Brühl-Vochem ausgetragenen Endranglistenspielen des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV) war der TTC Blau-Weiß Grevenbroich mit vier Startern zahlenmäßig erneut am stärksten vertreten und konnte somit seine verbandsweite Ausnahmestellung im männlichen Nachwuchsbereich der Jungen und B-Schüler ein weiteres Mal eindrucksvoll dokumentieren.
 
In der sportlich attraktivsten Jungen-Konkurrenz gelang Daniel Porten dabei der große Wurf:
Mit 7:2-Siegen spielte sich der 16jährige Oberligaakteur auf den zweiten Platz des Gesamtklassements und qualifizierte sich damit (neben Ranglistensieger Sebastian Shirzadi vom Regionalligisten TTC Grün-Weiß Schlebusch) für die Bundesvorrangliste, die am 02./03. November 2002 in Wesel stattfinden wird.
Dabei hatte es für den Schloßstädter keineswegs verheißungsvoll begonnen: Nach einem standesgemäßen 3:0-Auftaktsieg gegen seinen Vereinskameraden Ewgenij Milchin wurde er vom späteren Sechstplazierten Marek Potocki (TTC DJK Lendringsen) mit einer hauchdünnen 2:3-Niederlage überrascht, doch drei klare Siege in Folge brachten das notwendige Selbstbewußtsein zurück, um die große Chance auf die Qualifikation zur Bundesrangliste zu wahren.
Im Anschluß folgte dann lediglich noch die ebenso knappe 2:3-Niederlage gegen Sieger Shirzadi (nach einer 2:0-Führung); am Ende aber hatte Porten sogar das beste Satzverhältnis aller Akteure und die Freude über den Sprung auf Bundesebene nicht minder groß.
 
Für Ewgenij Milchin hieß es bei diesem Turnier zum größten Teil Lehrgeld zahlen, wobei er mit 2:7-Siegen (u.a. gegen den Ex-Grevenbroicher Arie Wilder mit 3:1-Sätzen erfolgreich) schließlich auf dem achten Platz landete.
Dabei muß jedoch alleine schon die Qualifikation für diese Endrangliste als großer Erfolg bewertet werden, da der Landesligaspieler mit 14 Jahren als jüngster Akteur dieses Zehnerfeldes an den Start ging.
Deshalb konzentrieren sich seine sportlichen Bemühungen auch insbesondere auf die in zehn Tagen in Rahden stattfindende WTTV-Endrangliste der A-Schüler, wo Milchin noch seine große Chance erhalten wird, sich ebenfalls für die Bundesrangliste zu qualifizieren.
 
 
Bei den B-Schülern ruhten die Hoffnungen auf ein vorderes Abschneiden vorrangig auf Pavel Weinstein (11), der diese Erwartungen mit seinem vierten Platz auch zu erfüllen wußte: Am Ende standen sechs Siegen drei Niederlagen gegenüber.
Auch Fabian Broich (11) spielte bei drei Siegen und sechs Niederlagen, die ihn schließlich auf den siebten Rang führten, im Rahmen seiner Möglichkeiten und enttäuschte nicht.
 
 
Mit freundlichen Sportgrüßen
gez.    Michael Keil
 
 

P.S.:    Alle weiteren statistischen Details entnehmen Sie bitte den als Anlage beigefügten Ergebnis-Übersichten!

(als .zip-Datei)