- PRESSEBERICHTE -


-TISCHTENNIS beim TTC BW GREVENBROICH-

Nachholspiel am Dienstag, den 4. Dezember 2001 um 20:00 Uhr

TISCHTENNIS HERREN-OBERLIGA

-Verfolgerduell-
TTC BW GREVENBROICH gegen SC BAYER 05 Uerdingen II


Nach dem Sieg gegen die Mannschaft aus Dellwig (9:6) gehören wir weiter zu den Anwärtern auf Platz 3.
Wieder einmal mehr ist dabei die Mannschaft aus Grevenbroich nach den Doppeln in Rückstand geraten (1:2). Nur das Spitzendoppel Dimmig/Schettki konnte zu einem Punktgewinn beitragen. Holz/Harwardt sowie auch Dubbel/Porten verloren wie in der Vorwoche gegen Wanne-Eickel ihre Matches. Holz/Harwardt konnten dabei aber lange gegen das Einser-Doppel der Gäste mithalten und hatten sogar im 4. Satz Chancen auf einen Sieg, verloren aber am Ende knapp mit 2:3 Sätzen.
Im oberen Paarkreuz konnte Dimmig dann Chudzinski klar in Schach halten, Schettki verlor gegen Wojke. Durch die Erfolge von Holz und Harwardt (gegen Menden bzw. Esser) in der Mitte gingen die Schloßstädter dann das erste Mal mit 4:3 in Führung. Dieser 1-Punkte-Vorsprung konnte durch die Niederlage von Dubbel (gegen Paskuda) aber dem gleichzeitigen Erfolg von Porten (gegen Kley) gehalten werden. Durch die Siege des oberen Paarkreuzes von Dimmig und Schettki konnte dieser Vorsprung dann zum 7:4 ausgebaut werden. Die Gäste konnten dann nochmal durch 2 Erfolge im mittleren Paarkreuz verkürzen, mußten sich aber dann durch die Siege von Dubbel und Porten im unteren Parrkreuz knapp geschlagen geben. Im Schlußdoppel lag das Spitzendoppel der Schloßstädter schon mit 0:2 zurück, ehe Porten den Sack zumachte.

In einer Partie, die zeitweise von hitzigen Situationen geprägt war, behielten die Youngster aus Grevenbroich wieder einmal mehr die Nerven (das vierte 9:6).
Das bei der Verabschiedung, nach der es Usus ist, dass sich die beiden Mannschaften per Handschlag verabschieden, dem Oberliga-Team aus Grevenbroich von 3 Gast-Spielern der Rücken zugedreht und diese angesprochene Geste vollkommen ignoriert wurde, spricht dabei nicht für die Sportlichkeit der Mannschaft aus Dellwig und charakerisiert das Verhalten dieser Spieler in mehreren Situationen.
Mit dieser Meinung präsentiert der Verfasser dieser Zeilen wohl die Meinung vieler Zuschauer (auch neutraler) in der Halle! Dabei will er aber klarstellen, dass dies aber nur einen Teil der Mannschaft betrifft und nicht das ganze Team.

Das Hinrunden-Finale gegen Uerdingen am kommenden Dienstag wird wohl noch um einiges schwerer zu gewinnen sein, da sich die Krefelder in den letzten Partien sehr stark präsentierten. Ein Beispiel hierfür ist das deutliche 9:1 gegen den DSC Wanne-Eickel, gegen den die Schloßstädter in der Vorwoche nur knapp mit 9:6 gewinnen konnten. Aber auch das gesamte Spielverhältnis (Bilanz von gewonnenen und verlorenen Spielen) während der Hinrunde spricht für das Team aus Uerdingen.
Die Partie erhält zusätzliche Brisanz durch die Tatsache, dass auf Seiten der Krefelder mit den Youngstern Halcour und van Huck, zwei Spieler in der Mannschaftsaufstellung der Gäste zu finden sind, die vor nicht solanger Zeit noch für den TTC BW GREVENBROICH auf Punktejagd gingen. Außerdem treffen an diesem Spieltag die Aufsteiger aus der letzten Verbandsliga-Saison aufeinander!
Fast alle Spieler kennen sich > für Spannung ist also gesorgt!

ALLES WIRD GUT!
(KNUT-) René Holz (Sportwart und Kapitän TTC BW GREVENBROICH)    


<<< Zurück